Tagesarchiv: 8. Januar 2006

da gscherde

is normalerwei ka weana.

er kummt aus de bundesländer,bevorzugt is burgenland oda oberösterreich

bei mir is des so a gschicht !

i bin in wean geborn und irgendwann durch blede umständ

in den westn vaschobn worn.

was bin i jetzt ?

a gscherder weana ??? da gscherde

Advertisements

auch nem buschauffeur ist es hin und wieder vergönnt seinen spaß zu haben

2012_21 buskopie2.jpg frau ist unterwegs. sie hat was ausgemacht und hat was versprochen und also kurvt sie quer durch wien, bepackt mit  an großen sackerl. dank jahreskarte braucht frau bloß immer  rein  und raus jumpen aus und in die diversen dinger der  wiener  linien. gut also, nachdem sie schon schnellbahn und u- bahn in  anspruch genommen hat, kommt jetzt der bus dran.  dann wär  ma durch, sozusagen.

 also diese frau hurtelt raus aus der u-bahn, erstürmt  die rolltreppe, wachelt mit dem riesendrum sackerl herum,  damit  die leut jo glei aus dem weg springen und frau also  nicht unnötig aufgehalten wird, denn sonst fährt am end der  bus weg und warten auf den näxten ist zwar a möglichkeit, wird  von  der stürmenden frau allerings vorerst einmal nicht in  betracht  gezogen.
 also rauf über die rolltreppe und aussi beim türl und der  bus steht da!

frau, derweil sie sich eilendes schrittes nähert, wird gewahr, daß da kein chauffeur drin sitzt. gut, es ist end- und anfangsstelle und der lenker des linienbusses ist sicher nicht weit. frau verlangsamt ihren schritt, eile ist ja nun keine geboten, weil wo hat frau schon einmal gehört, daß ein bus ohne maxl weg fahrt. das gibt es höchstens in den filmen, den amerikanischen, da wo die autos auch reden können. wiener linienbusse können nicht reden. hin und wieder röcheln sie, doch das giltet nicht.

die letzten schritte schlenderte frau also gemütlich dahin, stand nun vor dem bus und schaute denselbigen an, als ob sie noch nie zuvor einen bus gesehen hätt.
Weiterlesen