Tagesarchiv: 21. Januar 2006

in vino veritas oder die verdrängung des lebens

frau trifft mann.
den kennt sie von früher. is schon a weil her.

mei, schon lang nimmer g’sehn! is ja ewig her! wie geht’s da denn? was tuast denn so?
es geht sich grad a kaffee aus, am bahnhof, so auf die schnelle. man plaudert a bissl wie das war damals und jessas wie die zeit vergeht und wie lang ist des jetzt her?
usw. usw.
und dann macht man sich a treffen aus. beim heurigen. weil da sitzt es sich gemütlich und gut essen kann man dort und der g’spritzte ist auch nicht zu verachten und es redet sich leichter.

und dann ist es soweit.
heurigentisch blog.jpg

die beiden sitzen am bankerl, so vis-a-vis, und schaun sich blöd an. und jeder denkt sich seinen teil und komisch alles und so.
dann kommt die kellnerin.

er bestellt sich einen spritzer. die frau möcht a mineralwasser. von heraußen. nicht kalt. weil kalte gesöffer verträgt sie nicht. weil wegen dem magerl. weil sie sich immer so ärgert und so. und alles sehr heikel.

er sagt: du bestellst da keinen wein?
sie sagt: na! ich mag keinen wein. schmeckt mir nicht.

er schaut sie erstaunt an.
sie schaut fragend zurück.

er sagt (schmunzelnd): also ich kann mich erinnern, du hast damals ganz schön gebirschtelt.
sie (ohne an grinser, ganz im gegenteil. also sie schaut entsetzt):

IIICCCHHH???! na! da verwechslst mi jetzt aber!
na, meint er, ich weiß das noch genau.
du weißt das noch genau?, fragt sie, wie kann das sein?
sie weiß von nix und ihr hat das zeugs ja noch nie geschmeckt, sagt sie. Weiterlesen

Advertisements