Tagesarchiv: 3. Februar 2007

1. der mantel der madonna

[photopress:Bordighera___frau_in_strand.jpg,full,centered]

„onkel eduardo ist schon ein toller hecht!“, raunte massimo seinem bruder giovanni zu. nicht laut natürlich, denn er hatte mächtigen respekt vor tante antonella. die war soeben wutentbrannt und wild gestikulierend in das während der nachsaison nur von wenigen touristen besuchte strandrestaurant gerauscht.

was war geschehen? nun, eduardo, dessen wildromantische tage antonella der vergangenheit zugehörig gewähnt hatte, schien eine art verspäteten frühling zu erleben, seit die rassige loredana die wohnung im haus gegenüber bezogen hatte. seltsame veränderungen gingen seitdem im hause der leonettis vor. jeden tag ließ sich der gatte ein frisches hemd herauslegen, verlangte nach gebügelten hosen und geputzten schuhen … und neuerdings roch er so aufdringlich nach rasierwasser und pomade.

zunächst hatte antonella der sache keine große bedeutung beigemessen, aber zunehmend ärgerte sie sich über eduardo, der keine gelegenheit ausließ, der schönen nachbarin gefällig zu sein, ihr nachgerade auflauerte, um sich zum hanswurst zu machen. so jedenfalls sah es antonella. Weiterlesen

Advertisements