5. das versprechen

[photopress:kirche_2.jpg,full,pp_empty]

von all den ereignissen um die aufgetauchte geburtsurkunde eduardos wusste die unglückselige antonella nichts. man hatte sie noch am mordtag ins bezirksfrauengefängnis gebracht. sie wirkte apathisch. die folgen des schnöden vergehens an ihrem gatten, schienen sie jedoch wenig zu kümmern. ihre einzige sorge galt der madonna, deren altar sie seit jahren hegte und pflegte, als sei es das wichtigste in ihrem ereignislosen dasein, und im grunde genommen war es auch das einzige, was sie jemals wirklich erfüllt hatte. die ehe mit eduardo war kinderlos geblieben, ein steter, stummer vorwurf in ihrer beider leben, das vor sich hingeplempert war wie das gluckernde wasser in der gosse … trüb und ohne kraft.

bei der einweisung hatte antonella alle persönlichen dinge abgeben müssen, doch niemand bemerkte, dass sie etwas in ihrer kittelschürze verborgen hielt, das sie beim kleidertausch schnell unter die anstaltskleidung schob und so in ihre zelle bringen konnte. dort zog sie die vergilbte, alte fotografie heraus, strich liebevoll darüber und murmelte ein gebet. beim anblick der madonna liefen ihr tränen über die welken wangen, und antonella stieß einen fast grunzenden laut aus, der die zellengenossin aufhorchen ließ.

„ich habe es ihr auf dem sterbebett versprochen!“ , murmelte die geplagte seele. und ohne dass auch nur eine nachfrage gekommen wäre, sprudelte es voller verzweiflung aus ihr heraus: „die schwiegermutter hatte ein gelübde abgelegt. den grund kenne ich nicht, aber sie hat nach einer wallfahrt eine nachbildung dieser madonna in der gasse hinter dem haus anbringen lassen. wer soll jetzt die kerzen anzünden und frische blumen in die vase stellen? ich hab es ihr doch versprochen …“

unter heftigem schluchzen schob sie das foto, das ihre schwiegermutter im stummen zwiegespräch mit der madonna zeigte, über den tisch …

Werbeanzeigen

5 Antworten zu “5. das versprechen

  1. auszüge aus der diskussion zu diesem bild:

    „die schwiegermutter war in wirklichkeit eine alte hexe! sie trieb voodoo-rituale mit der madonnen-figur und steckte kleine nadeln bei neumond in die figur, uralte etruskische zauberformeln (fufluns aesi celi hudis zadrumis flerxva nethunsl sucri!‘ s. massimo pallottino:)) murmelnd…“

    „ach, endlich informationen über Antonella.
    und in welch erbärmlichen zustand muss sie mir begegnen.
    hinter gittern, in unvorteilhafter anstaltskleidung, das make up
    verwischt, die augen schwarzumrandet vom verweintem mascara.
    ein bild des elends…………..*seufz*“

    „ich hab noch keine ahnung, wie es jetzt weiter geht. antonella sitzt ja vorläufig ziemlich sicher und trocken, so dass man mal gucken könnte, was aus der rassigen loredana geworden ist. … oder man könnte mal das haus weiter entrümpeln und noch den ein oder anderen hinweis auf alte geheimnisse finden. der dachboden scheint mir ein guter ort zu sein. :-))“

    „gut, ich kann der geschichte noch folgen – wir sind wieder bei antonella! :-)) also, auf geht’s – die fortsetzung wartet schon…und die leser/innen auch! 🙂 ich würde vorschlagen…carlo – was findet er in der zwischenzeit heraus?“

  2. und jetzt will ich wirklich wissen, wie es weitergeht! du solltest deine freundinnen und freunde von flickr zur bassena von der elfi schleppen, mona! flickr is eh langweilig und von ewigen abhör-umbauten-schnackerl geplagt!

  3. … nun, vier folgen kommen ja noch. … und sowohl in der fc als auch bei flickr. interessieren sich die meisten leute halt für fotos und erschrecken sich, wenn sie so viel text dazu serviert bekommen.
    ich könnte diese geschichte endlos fortsetzen, aber wer soll es lesen … außer dir? :-))

  4. also in der fc liest es net einmal mehr der gessler… mangels zutrittsmöglichkeit. leider gottes sind die herrschaften flickeristen und äffzeh-jusa sehr humorlos und denkfaul geworden… sie wollen eigentlich nur mehr viecher vögeln und nackte hintern sehen (sowohl hier wie dort), imho!

  5. … was den gessler natürlich nie und nimmer interessieren würde! :-))))

    übrigens nimmt dein kommentar eine sicher nicht beabsichtigte wende, wenn du das komma zwischen „viecher“ und „vögeln“ weglässt … zumindest außerhalb österreichs! :-)))

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s